A+ A-

KORKEN – ZU SCHADE FÜR DEN MÜLLEIMER!

Kork ist ein nachwachsender Rohstoff. Dennoch ist er, wie alle natürlichen Rohstoffe, begrenzt. Das Nachwachsen der Korkrinde dauert 7 bis 10 Jahre. Und von der Neubepflanzung bis zur ersten »Ernte« der Korkeichen (Schälung am Stamm) vergehen satte 25 Jahre!

KORKEN FÜR KORK

Die Aktion „Korken für Kork“ sammelt aus sozialen und ökologischen Gründen Flaschenkorken zum Verkauf. Aktuell gibt es in Deutschland über 3.000 Sammelstellen, von der Großsammelstelle eines Recycling-Hofes bis zu engagierten Schulen, Kirchengemeinden oder Privatpersonen. Die Korken werden an die Diakonie Kork in Badem-Würrtemberg geschickt und in den Hanauer Werkstätten von behinderte Menschen verarbeitet. Der Erlös aus den verkauften Korken fließt in die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen.

Allen Sammlerinnen und Sammlern danken wir für die bisherige und künftige Unterstützung. Sie machen „Korken für Kork“ zu einem erfolgreichen sozialen und ökologischen Projekt.

SAMMELSTELLEN FÜR KORKEN